• Menü
  • 0

Damen

Sale
Sale
COCO Damen Lammfell Mantell Rosita
997.90 €
1,499.90 €
Sale
COCO Damen Lammfell Mantel Stella
998.90 €
1,699.90 €
Sale
COCO Damen Ledermantel Merry
329.90 €
499.90 €
Sale
Sale
COCO Damen Ledermantel Murio
179.90 €
329.90 €
COCO Damen Leder Kurzmantel Lisa
Von 299.90 € - 319.90 €
Sale
COCO Damen Lederjacke Alina
159.90 €
279.90 €
Ausverkauft

Die Damen Lederjacke – ein Evergreen der Modewelt


Kaum ein Kleidungsstück ist so langlebig und wandelbar wie eine (Echt-) Lederjacke. An Bekanntheit und Beliebtheit ist sie der Jeans ebenbürtig; doch ihre Geschichte reicht viel weiter zurück und war wesentlich bewegter als die des berühmten Beinkleides. Höchste Zeit, die unerforschten Seiten der Lederjacke zu beleuchten und Dir ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vorzustellen:


Lederjacken aus historischer Sicht


Natürlich beginnt die Historie der Lederjacke am Nullpunkt der Menschheitsgeschichte. Was, wenn nicht die Häute erlegter Tiere stand unseren Vorfahren sonst zur Verfügung, um sich vor Witterungseinflüssen zu schützen? Es ist zwar etwas gewagt, ihre Lendenschurze und Überwürfe mit später entstehenden Hosen und Jacken zu vergleichen – aber prinzipiell handelt es sich bei den genannten Kleidungsstücken um die Vorläufer heutiger Ledermode.


Und so, wie wir heute eine Lederjacke mit Nieten stylen oder in verschiedenen Farben gestalten, verzierten Menschen auch früher schon Kleidung. Sie ritzten oder brannten Muster hinein bzw. bemalten das Leder mit Pflanzensäften und Erden. Das ist heutigen Looks nicht unähnlich und beweist, welch modisches Material Leder schon immer war.


Allerdings unterlag es dadurch auch Wandlungen. Wie heute wurden Kleidungsstile geprägt, verdrängt und wiederbelebt. Durch hinzukommende Technologien wie Weben, Spinnen, Stricken und Nähen gewann Kleidung aus Leinen oder Wolle die Oberhand und machte den „Feststoff“ Leder zweitrangig. Eine wichtige Bedeutung aber blieb ihm erhalten:


Wie eine heutige Bikerjacke kamen Kleidungsstücke aus Leder für Schutzzwecke zum Einsatz. Arm- und Beinschienen, Wamse und Kappen sowie Schuhe und Stiefel wurden weiterhin aus Tierhäuten gefertigt – und haben sich mit Variationen lange in der Modegeschichte behauptet. Doch erst im 20. Jahrhundert erlangten Lederjacken den Status, der ihnen bis heute anhaftet.


Lederjacken im Spiegel der Zeit


Schuld daran waren wieder einmal technische Neuerungen. So, wie sie den Werkstoff einst aus der Textil-Branche verdrängt hatten, holten sie ihn nun wieder zurück. Mit Entwicklung der Motor- und Luftfahrt entstand der Bedarf nach wind- und wetterfester Kleidung. Die verfügbaren Regenmäntel waren ungeeignet, da sie als Langjacke weit über das Gesäß reichten und daher wenig Sitz-Komfort auf Fahrzeugbänken und in Cockpits boten.


Die Lösung kam in Form von Kurzjacken aus Leder. Sie hielten den Wind ab und schenkten ihren Träger*innen viel Bewegungsfreiheit. Damit sie bei höherer Geschwindigkeit oder in luftiger Höhe auch wärmten, erhielten sie ein Futter aus Lammfell. Durch die Perfektionierung des bereits existierenden Zippers konnte die so erfundene Lederjacke mit asymmetrischem Reißverschluss ausgestattet werden.


Die schräge oder versetzte Anordnung war besonders wichtig, da sich die Kleidung beim Hinsetzen etwas hochwölbte. Dabei wäre ein exakt vertikal ausgerichteter Zipper den Fahrzeugführer*innen hinderlich gewesen. Bis heute ist diese Verschlusstechnik ein charakteristisches Merkmal von Bikerjacken. Hier ist der gerade Verschluss lediglich eine modische Variation.


Lederjacken heute


Im Fahrbetrieb zählen Lederjacken noch immer zu den Must-haves, denn das robuste Material schützt nicht nur vor Wind und Wetter – sondern auch vor Verletzungen. Eingearbeitete Protektoren können das Risiko bei Stürzen erheblich mindern. Um Dir als Bikerin diese Sicherheit zu bieten, reicht eine modisch gesteppte Lederjacke jedoch nicht. Für zuverlässigen Schutz im Straßenverkehr oder beim Rennsport empfiehlt sich Spezialausrüstung.


Sie ist auch dort angeraten, wo die kurze Lederjacke ein neues Einsatzgebiet gefunden hat: im Schließ-, Wach- und Sicherheitsdienst sowie bei der Polizeiarbeit. Hier haben sich die funktionellen Aspekte der ehemaligen Fliegerkleidung ebenso bewährt wie erhalten. Lediglich die Farbgebung variiert. Während eine klassische Lederjacke im Piloten-Stil meist braun ist, zeigt die daran angelehnte Kleidung der oben genannten Berufsgruppen ein seriöses Schwarz.


Lederjacken als modisches Accessoire


Dieser Ton gehört auch im Privatbereich zu den beliebtesten Ausführungen – gleichwohl es fast jede Lederjacke in verschiedenen Farben gibt. Wie eng das Material mit dem Schwarzen verknüpft ist, beweisen zahlreiche populäre Beispiele – angefangen bei der Bekleidung von Easy Rider Peter Fonda bis zur provokanten Lederjacke mit Nieten und Statement-Labeln wie sie bei Punkbands beliebt ist.


Eine ganz neue Interpretation der beliebten Material- und Farbkombi fand die australische Kostümbildnerin Kym Barrett. Indem sie die klassische schwarze Lederjacke zum Mantel mit Knöpfen oder Gürtel verlängerte, schuf sie ein wahres Kultobjekt. Die Standard-Kleidung der Matrix-Stars wurde sowohl in der Damen- wie in der Herren-Version weltberühmt. Es ist zwar kaum möglich, einen Ledermantel mit solcher Grandezza zu präsentieren wie Keanu Reeves oder Carrie-Anne Moss – doch dank unzähliger Schnittformen findest Du in unserem Sortiment garantiert das passende Modell.


Aus dem gleichen Jahr wie der ikonische Ledermantel in A Form stammt eine weitere Version das klassische Material zu tragen. Auch sie wurde durch einen Film begründet und gehört heute zu den ultimativen Eckpunkten der Lederjacken-Historie. Die Rede ist von den Modellen, die Brad Pitt als dubioser Seifenhändler im Psychothriller Fight Club trug. Sie hatten die unterschiedlichsten Schnitte und Stile, waren aber fast immer rot.


Lederjacken in zahlreichen Farben


Ein besserer Anlass zum Allgemein Erwähnen dass es Lederjacken in verschiedenen Farben gibt, findet sich kaum. Unser Angebot umfasst eine breite Palette an Grund- und Mischtönen, die Dir die Auswahl schwer machen dürften. Neben verschiedenen Braun-Abstufungen zwischen Rost und Cognac ist natürlich auch Schwarz vertreten. Es dominiert sowohl bei den modernen Versionen als auch bei den Modellen, die die Lederjacke in Retro Optik zeigen. Darüber hinaus führen wir die Kult-Kleidungsstücke in gedecktem Grau, modischem Blau und den zahlreichen Nuancen des oben erwähnten Rots.


Dabei ist es ganz gleich, ob die Lederjacke Vintage und Used Style hat, im traditionellen Biker-Schnitt gehalten ist oder ob das Material zu einem Leder Blazer verarbeitet wurde. In unserem Farbspektrum sind alle Schnittformen und Stile gleichermaßen vertreten, sodass Du garantiert fündig wirst.


Sogar in Weiss kannst Du eine Damen Lederjacke wählen, um damit zum Beispiel auf einer Biker-Hochzeit stilecht angezogen zu sein. Aber auch als modische Ergänzung zur Freizeit-Kleidung sind weiße Lederjacken gefragt. Sie kontrastieren nicht nur das übliche Schwarz – sondern setzen ihm auch eine extrem weibliche Komponente entgegen, sodass Du darin weicher und femininer wirkst.


Wenn Du nicht gleich die ganze Lederjacke in verschiedenen Farben wählen willst, kann Du das bei den Details tun. Oft sind zur Kleidung gehörende Accessoires vom Grundton abgesetzt und lockern das Outfit dadurch auf. Sei es eine Lederjacke mit Kapuze, eine Lederjacke mit Gürtel oder eine Lederjacke mit Patches: Die Möglichkeiten farbige Akzente zu setzen sind vielfältig und werden durch die unterschiedliche Gestaltung der Kleidungsstücke bestens bedient.


Lederjacken vielfältig stylen


Die so gefundene farbige oder klassisch schwarze Lederjacke lässt sich auf beinahe jede Weise kombinieren:


Über den Wolken...


Handelt es sich um ein traditionell gearbeitetes Modell im Flieger-Stil, bietet sich der sportliche Look an. Doch Vorsicht! Auch wenn eng anliegende Hosen und halbhohe Boots der Kleidung früher Piloten entsprechen, solltest Du die Gesamtwirkung noch einmal kritisch überprüfen – denn eine derart kombinierte Lederjacke in Retro Optik kann schnell (zu) burschikos wirken.


Born to be wild


Auch beim Biker-Style ist Fingerspitzengefühl gefragt, wenn Du weiblich erscheinen möchtest. Zum Glück sind die Modelle dieser Kategorie sehr figurbetont geschnitten – und einmal mehr lohnt es sich, dass wir allgemein erwähnen dass es Lederjacken in verschiedenen Farben gibt. Akzente in Weiss, Feuerrot oder hellem Blau lockern den Look stark auf und können an anderer Stelle des Outfits wieder aufgegriffen werden.


Smells like teen spirit


Ein weiterer Styling-Klassiker für die Damen Lederjacke sind die zahlreichen Musikrichtungen, die das Kleidungsstück berühmt gemacht haben. Dabei dürfen endlich auch Röcke und Kleider ins Spiel kommen – denn ganz gleich, ob Heavy Metal, Punk oder Grunge: Weibliche Fans brauchen zum Tanzen Bewegungsfreiheit.


In allen genannten Fällen wird die klassische Lederjacke mit derben Schuhen gepaart; den Unterschied aber machen die details. Am besten, Du informierst Dich vorher noch einmal ganz genau, was die einzelnen Musikrichtungen charakterisiert, um garantiert heavy, punkig oder grungig zu wirken.


Grande Dame


Erstaunlicherweise passen aber auch Ankle Boots, Overknees und Pumps zu diesem Kleidungsstück. Perfekt, wenn Du Deiner Lederjacke einen eleganten Anstrich geben willst – und kein Problem, falls sie schon ein bisschen „abgerockt“ wirkt. Die Kombi mit edlen Accessoires wertet ungemein auf, sodass eine Lederjacke Vintage und Used Style sein darf und trotzdem ladylike wirkt.


Retro- und Romantic-Style


Schließlich und letztlich passt der Allrounder sogar zu Vichy-Karos, floralen Mustern und Rüschen-Blusen. Hier setzen Lederjacken einen effektvollen Kontrast und sorgen für die kleine Menge Coolness, die moderne Prinzessinnen brauchen. Zudem führen sie die Kleiungsstücke an ihren Ursprung zurück, als Rockabillys begannen, sie in der Modewelt zu etablieren.


Lederjacken sicher, zwanglos und risikofrei kaufen


Du siehst bzw. liest: Kein Kleidungsstück ist so anpassungsfähig wie eine Lederjacke! Durchstöbere unser Sortiment nach Schnitten, Längen und Farben – und finde genau das Modell, das zu Dir passt! Da wir Dir auf alle Artikel ein 30-tägiges Rückgaberecht gewähren, gehst Du keinerlei Risiko ein. Du kannst unsere Kombi-Vorschläge ausprobieren, beliebige Video-Tutorials nachstylen oder eigene Ideen testen und Dich dabei in Ruhe für oder gegen die zugesandte Lederjacke mit Patches, Nieten oder Kapuze bzw. in Schwarz, Weiß oder Rot entscheiden.